Unbewusstes

Zum 23.09.2017 - dem Erscheinen des Sonnenweibs - von URSULA HUNDEMER

Unbewusstes in Bewusstsein verwandeln

 

Obwohl vielen Menschen das nicht bekannt ist, ist es kein Geheimnis: Dem Menschen ist derzeit nur ca. 15 - 18 % von dem, was wirkt, bewusst. Alles andere nimmt er nicht wahr, bzw. hat er verdrängt oder vergessen oder in irgend einer anderen Form blockiert. Sie werden sicher sofort zugeben können, dass dieser niedrige Prozentsatz an Bewusstheit keine guten Voraussetzungen bietet, sinnvolle, weise und zukunftsfähige Entscheidungen zu treffen. Es ist notwendig, sich selbst über die Zusammenhänge zu informieren, niemand wird sie Ihnen hinterhertragen. Noch besser ist es, ein System zu benutzen, dass in der Lage ist, einen sicher zu führen: Die bewusste Orientierung auf die eigene Seele und durch sie auf die Führung, die wir ALLE aus den anderen Dimensionen erhalten können = unsere BEWUSSTE VERTIKALE Ausrichtung.

 

Es geht nicht um Schuld oder Schuldzuweisungen - sondern um das Aufzeigen von Ursachen und Wirkungen noch bestehender Blockaden im Menschen, sowie der Fähigkeiten, die Menschen in sich haben, die bewusst entwickelt werden müssen.

Die Themen sind miteinander vernetzt, durchdringen sich, die Übergänge sind fliessend.

 

Kollektives Bewusstsein:

Jeder muss sich darüber klar sein, dass wir in ein Bewusstseinsfeld hinein geboren werden, das aus den Bewusstseinsenergien aller Menschen besteht, und das uns ständig beeinflusst. Deshalb ist es so einfach und bequem, das zu tun, was alle tun: Man muss nur abkupfern und nachmachen und mitmachen, wie es einer gewissen tierischen Spezies angedichtet wird, die angeblich unsere Vorfahren stellte. Wer sich also im Bewusstsein weiter entwickeln will, muss BEWUSST aus diesen Beeinflussungen und Nachmacher-Reflexen aussteigen. Auch Wetteifern und Konkurrieren mit den anderen hält Menschen in diesem kollektiven Bewusstsein fest; es erlaubt nicht, aus sich selbst heraus zu sein.

 

Gruppenbewusstsein:

Verstärkend wirken auch Gruppenbewusstseine auf uns ein - so lange unbewusst, bis dass wir beginnen, diese Beeinflussungen zu beobachten, wahrzunehmen und uns davon bewusst zu distanzieren - denn nur so können wir Verantwortung übernehmen für das, was wir tun. Unsere Familie ist die erste prägende Gruppe und ihr Einfluss auf unser Denken, Fühlen und Handeln von Anfang an für uns selbstverständlich. Unsere Nachbarschaft, unser Dorf oder unsere Stadt, unser Land, unsere Rasse, Geschlecht, Hautfarbe, Religion - Freunde, Kollegen, Mitglieder des gleichen Vereins und Menschen mit gleicher Ausbildung oder gleichen Interessen oder gleicher Automarke usw. bilden in dem Sinn Gruppen, die Sie in ihrem Denken, Fühlen und Handlen beeinflussen. Gruppen, mit denen wir uns automatisch und ganz selbstverständlich identifizieren, und die uns näher stehen, wirken proportional mehr und stärker, als diejenigen, die weiter entfernt sind, oder unterschiedlicher.

 

Je mehr Menschen sich mit solchen Gruppen identifizieren (z. B. weil sie sich einbilden, so größere Sicherheit zu finden, oder mehr Wert zu haben, oder so zu den 'Richtigen' zu gehören) - desto schwieriger wird es, über dieses Gruppenbewusstsein hinaus zu fühlen, zu denken und zu handeln. Menschen machen sich durch Identifikation sogar derart vom Gruppenbewusstsein abhängig, dass sie SICH PERSÖNLICH angegriffen fühlen, wenn andere diese Gruppen-Ideen, -Vorstellungen, -Gewohnheiten, -Glauben usw. in Frage stellen, oder als veraltet und überholt ablehnen, indem sie die Folgen aufzeigen. Zwei, die das gleiche glauben und tun, sind schon eine Gruppe, und fühlen sich so stärker als alleine, was also eine Falle sein kann, wenn einem das nicht bewusst ist.

Es braucht also Ihre bewusste Wahrnehmung, mit welchen Gruppen Sie sich bewusst und unterbewusst und unbewusst identifizieren, was Sie an Ihren Verhaltensweisen und eigenen emotionalen Reaktionen erkennen können. Und dann braucht es die Entscheidung, aus solchen Gruppenbewusstseinen auszusteigen, sich von ihnen bewusst zu distanzieren, um mit Ihrer eigenen, individuellen Entwicklung Ihres Bewusstseins weiter zu kommen, die ja auf Ihren ganz individuellen Erfahrungen beruht.

 

Medien & Suggestion::

Fernsehen, Intrernet, Radio, Zeitungen etc., Filme, Bücher und Romane müssen sich ebenso "verkaufen" wie Politiker, damit sie gewählt werden, und andere Produkte. Übernehmen Menschen unhinterfragt eine so vermittelte Sichtweise - und den angesagten Mainstream zu hinterfragen macht Arbeit, das soll nicht verschwiegen werden - dann glauben sie - statt aus eigener Erfahrung zu wissen. Das ist natürlich viel bequemer, einfacher, kostengünstiger, einträglicher, zumal Menschen umgeben sind von anderen, die auch lieber irgend was und irgend wem glauben, als selbst durch Erfahrung zu wissen.

Um im eigenen Bewusstsein weiter zu kommen, sollten Sie diese ständige Berieselung, die nicht nur auf Ihr Bewusstsein, sondern vor allem auch auf Ihr Unbewusstes wirkt, einfach abstellen.

 

Menschen sollten zugeben,

dass sie noch nicht genug über das Leben wissen!

Mira Kudris

 

Es geht darum, sich auf das Leben und eigene Erfahrungen bewusst einzulassen und an ihnen zu lernen, statt sich aus Berechnung und Sicherheitsgründen davor zu drücken und sich Lösungen zu kaufen, und so vor Herausforderungen weg zu laufen, sie zu verdrängen durch Konsum auf Teufel komm' raus und durch ständiges Kommunizieren über Belanglosigkeiten, um die neueste mobile Kommunikationstechnik zu rechtfertigen, und sich vorzugaukeln, man sei gefragt und beschäftigt. KEINE ZEIT FÜRS WESENTLICHE kann sich niemand leisten.

 

As if you could kill time without injuring eternity.

Henry David Thoreau

 

Vergessenes und Verdrängtes:

Wie gerne schummeln Menschen vor sich selbst, blenden etwas aus, was ihnen gerade nicht in den Kram passt zu erkennen, übergehen etwas - und bilden sich dabei ein, sie seien so nett, großzügig, harmonisch, friedfertig, und vor allem: intelligent, ethisch, moralisch und clever. SELBSTBETRUG gilt als Erfolgsmodell und Freifahrtschein zu allen Trögen, an denen man sich vollstopfen will. Wer WAHRHAFTIG ist, kann bei diesem Tun nicht mitmachen. Wer mitmacht bei dem, was alle tun - tut nicht, wozu er hier her auf die Erde kam!

 

Die in der Gesellschaft postulierte GLEICHHEIT des Menschen ist ein Betrug an ihm und seiner individuellen Freiheit und Entwicklungsfähigkeit. Seine individuellen Fähigkeiten, die er sich in vielen unterschiedlichen Inkarnationen erwarb, und die er mit in dieses Leben brachte, um seine Aufgabe, der er vor seiner Inkarnation zustimmte, hier erfüllen zu können, müssen entdeckt und gelebt werden, statt sich ihrer schämen zu sollen, weil sie andere neidisch machen.

 

Vergessenes und Verdrängtes ist nicht einfach weg, sondern es hat die Potenz, Menschen aus dem Unbewussten zu steuern, und sie leiden zu lassen, wenn sie ihm nicht bewusst ihre Aufmerksamkeit zuwenden, was möglich ist.

 

Es ist essentiell, sich auch mit dem Nicht-Erreichten

in Einklang zu befinden.

 

Dieser Satz kann Menschen z. B. helfen, davon Abstand zu nehmen, reflexartig bei sich selbst (oder den anderen) die 'Schuld' für einen Fehlschlag zu suchen. Er hilft auch, wenn ein Zwischenziel nicht erreicht wurde, weiter das Hauptziel zu verfolgen und an ihm weiter zu arbeiten; er stärkt also die Ausdauer. Er zeigt auch, dass es sinnvoll sein kann, bewusst einen Rückschlag in Kauf zu nehmen, statt sich kompromisslerisch selbst zu verraten durch übergroße Anpassung um des Erfolges willen. Auf jeden Fall kann er erfolgreich verhindern, dass Menschen das, was sie nicht erreichten, einfach verdrängen! Stattdessen eröffnet er Möglichkeiten, differenziert an etwas weiter zu arbeiten - vielleicht auf ganz andere Weise, oder auf einer neuen Ebene! Gottvertrauen, dass alles schon seinen Sinn hat, auch wenn man ihn nicht gleich durchschaut bzw. erkennt, wird so möglich, und neue, unerwartete Erkenntnisse, die womöglich sehr viel weiter bringen, können sich einstellen, wenn für sie Offenheit besteht.

 

Urtrauma der Geburt

Der Reflex zur Verdrängung von Unangenehmem ist Teil des Urtraumas der Geburt. Dieses Urtrauma = unser aller Erlebnis der Vertreibung aus dem Paradies der automatischen Versorgung mit unseren Grundbedüfnissen: Ernährung - Geborgenheit (Sicherheit) - Anerkennung (Beachtung, soziale Akzeptanz), die wir im Mutterleib noch ganz selbstverständlich hatten, erleiden wir UNBEWUSST, und da Menschen es so früh erfleiden, blieb es den allermeisten bisher auch unbewusst. Die bewusste Bearbeitung und Lösung dieses kollektiv erlittenen URTRAUMAS ist der Schlüssel, um einen bewussten Zugang zu den anderen Blockaden zu finden. Neben dem Verdrängungsreflex konstellieren sich auch noch weitere, später unbewusste Reflexe, wie die beiden antagonistischen Reflexe: Angriff (Aggression) und Flucht (Regression), die fortan das Seelen-Selbst des Menschen überlagern, so dass er diese Reflexe für sein Selbst halten muss, und automatisch aus ihnen agiert und reagiert.

 

Den größten Problemen, die die Menschheit hat: KRIEGE und VÖLKERWANDERUNGEN - liegen diese beiden Reflexe zugrunde. Diese Probleme können durch die Bewusstheit und bewusste Lösung des Urtraumas der Geburt - das alle erleiden - gelöst werden.

 

Da die Folgen dieses Urtraumas, die in jedem Menschen wirken, so gravierend sind, und sie sich über das kollektive Bewusstsein potenzieren - und die Unbewusstheit darüber beendet werden soll - habe ich dem Urtrauma der Geburt eine eigene Webseite gewidmet, mit einer ausführlichen kostenlosen Anleitung zur Urtrauma-Selbst-Heilung.

 

 

 

 

 

Frühere Leben & Reinkarnation:

Tatsächlich nützt es wenig, sich über die heutigen Zustände in der Welt aufzuregen, wenn wir begreifen, dass wir selbst in früheren Leben (Inkarnationen) auf vielfältige Art und Weise an dieser Entwicklung mit wirkten! Natürlich ohne dass uns (und den anderen) damals bewusst war, wohin uns das führen würde. So, wie viele heute noch mit Scheuklappen herum laufen und sich einbilden, dass „nur die anderen“ an ihrem Unglück Schuld seien – waren wir auch in anderen Leben unterwegs, und deshalb nicht wirklich in allen Bereichen einsichtsfähig, wodurch wir auch die Lösung verpassten: Dass wir selbst die Veränderung bewirken können - und müssen.

 

Es lohnt sich immer, bei Konflikten mit Partnern, Eltern, Kindern, Chefs, Freunden, etc. in einer Trance oder Meditation oder geführten Rückführung (gibt es auf CDs etc.) zu überprüfen, ob noch aus früheren Inkarnationen (in jeweils anderen Rollen) mit diesen Menschen ungelöste Konflikte bestehen. Sicher haben Sie genug Phantasie, sich vorzustellen, wie konfliktreich es werden kann, wenn ihr heutiger Sohn ihr früherer Geliebter oder Mann war, oder ihre Mutter ... Erinnerungen an solche noch nicht abgeschlossenen Beziehungen werden durch EMF- und Mikrowellen-Belastungen ständig bei beiden unbewusst in der Aura getriggert, und so unbewusst Verhaltensweisen ausgelöst, die zu einer früheren Inkarnation gehörten. Sie werden staunen! Und können so Konflikte selbst begreifen, und ganz anders mit ihnen umgehen, und sie lösen.

 

Seit über 100 Jahren leben die Menschen westlicher Kulturen in elektro-magnetischen und elektrostatischen Feldern, nach denen sie heute unbewusst körperlich süchtig sind. Versuche mit Tieren und Pflanzen erbrachten schon vor Jahrzehnten, dass dadurch eine Rückentwicklung ausgelöst wird, heute erkennbar am Verhalten vieler Menschen, an ihrem Blick, ihrem Aussehen, ihrer Verrohung und ihren zunehmenden Krankheiten. Die einzige Möglichkeit, eine solche schleichende Rückentwicklung für sich selbst zu vermeiden ist, die Altlasten aus früheren Inkarnationen wie auch das Ahninnen- und Ahnenerbe bewusst zu klären und zu lösen, da diese Altlasten / Erinnerungen in unserem Energiefeld (Aura) gespeichert sind, und vom Elektrosmog - uns unbewusst, aber inzwischen auch unvermeidbar - aktiviert und ausgelöst werden. Dazu müssen die Blockaden ins Bewusstsein gehoben und gelöst werden.

 

Ahninnen- & Ahnenerbe:

Hauptsächlich natürlich von den Eltern und Großeltern, aber auch von den Ahninnen- und Ahnen noch weiter zurück in unserer Linie haben Menschen so einiges unbewusst ererbt und während ihres Aufwachsens von ihnen abgeschaut, oder auch eingebläut bekommen: Inhalte, emotionale Reflexe, Denkweisen, Vorurteile, Glaubensmuster und reflexartige Verhaltensweisen, die dann sozusagen als die größte Selbstverständlichkeit der Welt gelten – vielleicht, weil sie seit vielen Jahrhunderten in unsererm Clan Usus waren, obwohl andere das ganz anders sehen. Leicht ist schon an dieser den meisten noch unbewussten Konstellation zu begreifen, woher so viele Konflikte zwischen den Menschen kommen, und wieso sie sich über viele Generationen ziehen, ohne eine Lösung zu finden. Auch hier wird also wieder verdrängt, skotomisiert, nicht wahrgenommen - was nicht sein muss, wenn man die 'Tools' zur Bearbeitung von bislang Unbewusstem einmal benutzen würde.

 

Alle Zusammenhänge sind keinesfalls nur negativ. Sie werden wissen, dass sich auch besondere Talente - z. B. in Artistenfamilien, etc. - vererben; ebenso ist es mit den 'Untalenten' ... Machen Sie sich die entsprechenden Inhalte Ihres unsichtbaren Erbes (z. B. wieder durch Meditationen oder Trancen oder Rückführungen) bewusst, können Sie zum „Perlenfischer“ werden, denn mit allem bislang noch Verborgenem - also Unbewusstem, sind immer auch positive und wertvolle Erkenntnisse und noch zu aktivierende Fähigkeiten verbunden. Bewusstheit über im Menschen wirkende Altlasten stellt sowieso schon eine Erleichterung dar, weil man so diesen Mechanismen nicht weiter unbewusst ausgeliefert bleibt. Verhaltensweisen, die ererbt wurden und die man unbewusst reproduzierte, und die längerfristig in Krankheiten führten, gilt es bewusst zu erkennen, um sie bewusst beenden zu können.

 

Das Weibliche:

In der autoritär-patriarchalen Gesellschaft war DAS WEIBLICHE unterbewertet; seine ganzheitliche Bedeutung wurde nicht erkannt und gewürdigt, die positiven Facetten des Weiblichen in jedem Menschen wurden nicht bewusst gefördert. Stattdessen wurde dem Weiblichen kollektiv - als Resultat der von allen erlebten 'Vertreibung aus dem Paradies' (dem unbewussten Urtrauma der Geburt) - Schuld zugewiesen an eben dieser Vertreibung aus dem Paradies. Dies führte dazu, dass Frauen sich gegen diese Ungerechtigkeit (zuerst vor allem unter- und unbewusst) begannen zu wehren, und RACHE dafür nahmen, so dass die Tendenz zur Rache archetypisch gesehen Teil des Weiblichen (in jedem Menschen!) wurde.

 

Nur der bewusste Verzicht auf Rache

 

ermöglicht die Heilung dieser schermzhaftenm jahrtausende alten Wunde - und ermöglicht gleichzeitig das erreichen einer höheren Ebene des Bewusstseins. Frauen sollen das erkennen und bewusst aus dieser kollektiven Sündenbock-Rolle aussteigen - indem sie sie verweigern. Dadurch kann das Weibliche heilen, und das Männliche wird frei gesetzt, um ebenfalls zu heilen. Indem von Männern wie Frauen das genuin Weibliche gewürdigt und bewusst gelebt wird, kann ein Mensch ganz = heil sein.

Unfug ist, dass viele Frauen heute glauben, beweisen zu müssen, und stolz sind darauf, dass sie in einer Männerwelt, mit Männern konkurrierend, mithalten können - denn dadurch wird dieses Ungleichgewicht zwischen dem Männlichen und Weiblichen in der Welt weiter zu Ungunsten des Weiblichen verschoben. Natürlich ist es auch nicht natürlich, dass Männer mit Frauen konkurrieren; von Natur aus ist ganz etwas anderes vorgesehen. Sie demonstrieren so, wie sie noch mit dem Weiblichen in sich selbst umgehen.

Verdständlich ist, dass Frauen aufgrund ihrer im Patriarchat zu machenden Erfahrungen meinten, sie seien dazu aufgerufen, Männerarbeit zu leisten - weil nur so eine gewisse Unabhängigkeit vom Mann erreichbar schien. In dem Sinn müssen wir anerkennen, dass das Verhalten der Männer im Patriarchat zur Befreiung der Frauen und des Weiblichen beitrug. Jetzt ist es an der Zeit, dass Frauen ihre genuin weiblichen Fähigkeiten bewusst einsetzen und leben - um den Veränderungen, wie sie durch das Erscheinen des Sonnenweibs am 23.09.2017 und die damit einher gehende Energieumkehrung, zu entsprechen. Sie können so Lehrerinnen sein für Männer, die ihren eigenen weiblichen Anteil bewusst integrieren und leben lernen wollen.

 

Eine Weiterentwicklung des Bewusstseins ist Menschen nur durch die

weibliche Fähigkeit des fühlenden Wahrnehmens möglich.

 

Keineswegs mit MINT (Mathmatik - Informatik - Naturwissenschaften - Technik), wie es uns Politiker in ihrer hemmungslosen Sucht (Gier!) nach Anerkennung (Wählern) vorschreiben wollen, und wie es heute den Kindern von klein auf eingebläut wird, die so KEINE ALTERNATIVE MEHR KENNEN UND HABEN! So hat das Partriarchat mit seiner Wissenschafts- und Technikverliebtheit - die eine FLUCHT vor den wahren und echten Gefühlen darstellte - dazu geführt, dass Menschen nur noch egoistisch berechnend im Leben unterwegs sind, sich dabei auch noch für besonders intelligent und clever halten, und so auf einer niederen Bewusstseinsebene hängen blieben und so ihre Seele verraten, in der der Plan für das Leben eines jeden festgelegt ist. Sie spielten herum und bildeten sich ein, mit männlicher-Macher-Technik etwas erreicht zu haben, und nahmen noch nicht einmal mehr wahr, welche katastrophalen Folgen ihr Tun hatte. Materieller Erfolg und technische Bequemlichkeiten zählen auf höherer Ebene überhaupt nicht! Die Weiterentwicklung des Bewusstseins - wie es in der Seele eines jeden Menschen angelegt ist - ist der Sinn unseres Hierseins auf der Erde.

 

Abwertung und Unterdrückung des Weiblichen verstößt auch gegen die Menschenrechte. Jeder, der wach durchs Leben geht, erkennt in vielfältiger Weise, wie das Weibliche noch immer Zurücksetzungen, Benachteiligungen und Nichtbeachtung erfährt, und gleichzeitig nicht nur als Sündenbock herhalten muss, sondern ausgebeutet wird. Frauen müssen sich bewusst dagegen abgrenzen und wehren!

 

Mit der Energieumstellung am 23. September 2017 - siehe: www.sonnenweib.de - und dem Erscheinen des Sonnenweibs (vorausgeschaut in der Apokalypse des Johannes, Offenbarung 12) als Symbol und Archetyp für die VERTIKALE AUSRICHTUNG des Menschen, kommt die neue Art des Denkens in die Welt, die die WEIBLICHEN FÄHIGKEITEN BEI j e d e m MENSCHEN heraus fordert. Diese bewusst zu nutzen wird damit zwingend erforderlich. Jedem sei angeraten, den bisher eher als nebensächlich (wie das Weibliche) genutzten Teil des Denkapparates = die rechte Gehirnhemisphäre, zu reinigen, damit durch die Energieumstellung nicht alle dorthin verdrängten dunklen Anteile auf einmal hervorkommen. Am 23.09.2017 kommt es zu einer außergewöhnlichen planetarischen Konstellation, wie sie nur alle 7000 Jahre entsteht, die die Transformation durch das Sonnenweib energetisch unterstützt, so dass dieses vom Sonnenweib auf die Erde gebrachte ANDERE DENKEN, Fühlen, Handlen und Leben durch selbst gemachte Erfahrungen heraus gefordert wird.

Mehr zu dieser von uns geforderten Transformation durch das Erscheinen des Sonnenweibs am 23.09.2017 finden Sie auch auf meiner Webseite: www.sonnenweib.de auf den Unterseiten:

und

 

Damit ist auch die Phase, in der Menschen meinten, Rache nehmen zu müssen = eine Folge des "logisch-rationalen, linshemisphärisch dominanten berechnenden egoistischen Denkens, das vorrangig auf den eigenen Vorteil aus war - zu Ende - da die größeren Zusammenhänge sowie die Bedeutungen von Ereignissen für die Weiterentwicklung unseres Bewusstseins begriffen und anerkannt werden.

 

Die auf meiner Webseite: www.urtrauma.de beschriebene 'Vertreibung aus dem Paradies' der automatischen Versorgung mit unseren Grundbedürfnissen: Ernährung - Geborgenheit - Anerkennung - hatte eine Konstellierung der egoistischen Reflexe: ANGRIFF ./. FLUCHT zur Folge. Sie sind ÜBERLEBENSREFLEXE - weshalb diese Reflexe nur eines zum Ziel haben: Zu überleben! Deshalb leisten sie enormen Widerstand gegen diese Informationen, die ja zum Ziel haben, die egoistischen Reflexe als das zu erkennen was sie sind: Überlebensreflexe - die wir fälschlicherweise (eben aufgrund der von allen gemachten Erfahrung des URTRAUMAS) - NOCH für unser SELBST halten.

Somit ermöglicht die Energieumstellung am 23.09.2017 und die Zeit danach ein bewusstes Erkennen dieses Urtraumas und seiner Folgen - und ein bewusstes Hinausgehen über diese egoistischen Reflexe = die bewusste VERTIKALE AUSRICHTUNG eines Menschen. Diese Energieumkehrung hat inhaltlich zur Folge: Von der Liebe zur Macht, und dem angstvollen, egoistischen Reflex, mit Liebe Macht auszuüben - hin zur bewussten HINGABE an die bedingungslose LIEBE. Bedingungslose Liebe ist KOSMISCHES BEWUSSTSEIN - das uns als seelisch-geistigen Wesen, deren wahre Heimat nicht die Erde ist -entspricht.

 

  • Wer sich darauf nicht freiwillig - und aus Einsicht in die Notwendigkeit - einstellen mag, wird staunen, wie er selbst zum Opfer seiner Machtgelüste wird. Diese Energieumstellung hat zum Ergebnis, dass mitfühlendes, ganzheitliches, nachhaltiges, vernetztes Denken sich durchsetzen wird.
  • Es ist auch KEIN Zufall, dass diese Energieumstellung am Tag vor der Bundestagswahl stattfindet ...

 

Das Verhalten von Frauen, die meinen, in den Männerdomänen brillieren zu wollen und zu sollen, ist auch ein Beweis für das Vorhandensein von deren unbewusster 'Identifikation mit dem Aggressor' >= einem unbewussten Reflex, der infolge einer (evtl. unbewusst gebliebenen) frühen Traumatisierung sich konstellierte, u. U. schon perinatal. Geben Frauen ihren diesbezüglichen Verdrängungsdreflex BEWUSST auf, werden sie erkennen, dass es gesamtgesellschaftlich großen Sinn macht, zu ihrer genuinen Weiblichkeit zu stehen. Die heute schon bestehende Überschätzung von MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) - allesamt Disziplinen, die die SEELE negieren und verachten, muss beendet werden.

Kostenlose Anleitung zum bewussten Ausstieg aus dieser IDENTIFIKATION mit dem AGGRESSOR gebe ich auf meiner Webseite: www.urtrauma.de. Frauen werden so fähig, innerhalb der bestehenden männlichen Strukturen große Veränderungen hin zu einer ganzheitlichen, die Seele und die wahren Gefühle berücksichtigenden Kultur bewirken zu können.

 

Worüber wir sprechen, sind seelische Wirklichkeiten.

Menschen zu führen, bedeutet, Gott zu fragen.

Und nicht die Struktur oder die Sinnhaftigkeit des Sozialen.

Das Soziale muß in Übereinstimmung mit der individuellen Seele

des einzelnen Menschen möglich werden,

sonst gibt es keine glückliche Menschheit.

C. G. Jung

 

 

Linkshänder:

sind Menschen mit angeboren anderer = rechter Gehirnhemisphärendominanz. Im Matriarchat war die hauptsächliche Handlungsdominanz linkshändig. Durch die im Patriarchat gelebte Rechtshändigkeit und Entwicklung damit einher gehender Fähigkeiten der linken Gehirnhemisphäre ist die Menschheit an dem Punkt angelangt, nun beide Möglichkeiten bewusst zur Verfügung haben zu können, und beide auch bewusst einsetzen zu können - wenn man das bewusst trainiert hat. Damit besteht die Möglichkeit, das einseitige, logisch-rationale, lineare, vorrangig den eigene Vorteil berechnende Denkart des Patriarchats hinter sich zu lassen, um sich unter einer rechten Gehirnhemisphärendominanz zum ganzheiltlichen, mitfühlenden, kooperativen und vernetzten Denken, das die GEFÜHLE berücksichtigt, zu entscheiden.

 

In der autoritär- patriarchalen Gesellschaft wurden Linkshänder meist zur vorgegebenen Norm der Rechtshändigkeit, die jedoch auf der linken Gehirnhemisphärendominanz beruht, umerzogen. Dies erfolgte meist mit Gewalt, Verführung, seelischer, geistiger, körperlicher Manipulation und Grausamkeit, was Folgen hatte. Umerziehung fand statt in dem Glauben, es dem 'armen Linkshänder' (was eine Abwertung darstellte) einfacher zu machen, und beweist, dass sich der Rechtshänder als besser empfand. Tatsächlich war Umerziehung ein massiver Eingriff in die Gehirnabläufe der Linkshänder, oft mit negativen Auswirkungen auf die körperliche und seelische und geistige Gesundheit, und von offizieller Seite (Kultusbehörden, Theologen, Ärzten, Pädagogen etc.) verordnet. So erfolgte bei Erkennen dieses Fehlers keinerlei nachträgliche Aufklärung - ganz sicher auch aus schlechtem Gewissen über das, was man Menschen angetan hatte - aber auch, weil Ego-Gesellschaften besser funktionieren, wenn man Neger = Sündenböcke hat, auf die alle herunter schauen und ihre verdrängten eigenen Fehler projizieren können. Lange Zeit waren das auch die angelbich 'dummen' oder gar 'unmoralischen' oder 'unanständigen' Linkshänder; die Parallele zum Umgang mit dem Weiblichen im Patriarchat ist offensichtlich. Da diese Wertung, unter der Linkshänder seit langem litten, im kollektiven Bewusstsein dominant war, ließen sich Linkshänder, die aufgrund ihrer angeborenen rechten Gehirnhemisphärendominanz meist sensibler sind als Rechtshänder, als Kinder relativ leicht umerziehen, hatte sie doch die Hoffnung, dann endlich zu den Richtigen zu gehören ... Indem nie bzw. nur unter hartem Druck Fehler von Autoiritäten (wie z. B. Ärzten, Lehrern, Professoren, Politikern, etc.) zugegeben werden, festigen sie ihre Macht der kollektiven Hypnose, auch wenn sie z. B. dieses Desaster der Umerziehung von Linkshändern selbst veranlasst haben - denn Linkshänder hatten keine Lobby, die sich für sie und ihre natürliche, angeborene Anlage einsetzte.

 

Für Linkshänder bestand jedoch immer die Möglichkeit, sich über diese Zwänge und Vergewaltigungen hinweg zu setzen und zu ihrer anderen Veranlagung bewusst zu stehen, was sie zu besonderen Menschen machte, die durch ihr anderes Denken und anderes Sein ihre Mitmenschen beunruhigten und heraus forderten, aber oft auch Fähgigkeiten hatten , die in der Folge allen zugute kamen.

 

Die Umerziehung von Linkshändern ist ebenfalls ein Verstoß gegen die Menschenrechte - und wird, auch aufgrund meines Engagements, seit ca. 15 Jahren im deutschen Gesetz 'Gegen die Gewalt in der Erziehung' zur psychischen Gewalt gezählt; nur der breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht, damit tatsächlich ein Umdenken eintritt, hat man das noch nicht, angeblich war dafür kein Geld vorhanden. Linkshänder müssen sich also selbst helfen, die Sündenbockrolle ablehnen, und zu sich selbst und ihrem Anderssein stehen.

 

Das angeborene Anderssein der Linkshänder und die damit einher gehenden weiterführenden = ganzheitlichen Fähigkeiten, wenn sie bewusst entwickelt wurden und dann bewusst gelebt werden, sind eine Vorausschau auf das in jedem Menschen angelegte, bislang noch verdrängte und ungenutzte Potenzial, wenn die Menschheit zu größerer Bewusstheit gelangt ist. Die Zeit dafür ist reif. Am 23.09.2017 ereignet sich eine besondere planetarische Konstellation: Mond - Jupiter - Sonne - Merkur - Mars - Venus, also die persönlichen Planeten, stehen in einer Linie = Sonnenweib wurzelt im Mond, ihr Haupt ist umgeben von 12 Sternen - und sie ist bekleidet mit der Sonne ... wie es das Bild des Sonnenweibs aus der Apokalypse des Johannes uns zeigt. So ist Sonnenweib zugleich auch Vorbild und Archetyp für ein bewusstes Leben in vertikaler Orientierung: WURZELN in der eigenen Seele, die sich durch Gefühle ausdrückt (Mond) - und sich auf das Höhere, Kosmische, Göttliche au(f)srichtend!

Diese besondere planetarische Konstellation erlaubt die Umkehrung des Energieflusses des Neptun-Pluto-Sextils, da der Mond zudem im Trigon zu Neptun steht. Neptun bedeutet auf der niederen Bewusstseins-Ebene: Täuschung, und indem der Mond bisher aus niederem (Ego-)Bewusstsein als Spiegelung = Projektion und berechnende Anpassung gelebt wurde, eben auch Selbsttäuschung, den Selbstbetrug.

Neptun symbolisiert und aktiviert bzw. ermöglicht im höheren Bewusstsein: bedingungslose Liebe; sie ist die Urenergie des Kosmos. Wer also bedingungslos liebt, lebt im kosmischen Bewusstsein. Damit das möglich wird, muss die Energie des Pluto, die herkömmlich als "persönlicher Machttrip" gelebt wurdw - was einen Missbrauch dieser Energie darstellt, denn die Pluto-Energie ist ausschließlich überpersönlich - umgewandelt werden in Demut = mutig dienen und Hingabe an das, was sein soll. Wer sich also mit dem Satz: Ich will tun, wozu ich hier her gekomme n bin! - auf die höhere Führung einlässt, wird - da die Jenseitigen uns sehr viel besser kennen als wir derzeit uns selbst - Erfahrungen der Bedingungslosen Liebe machen - die er möglicherweise, aufgrund seiner Erwartungshaltung, was auf der Erde so alles als Liebe gilt - nicht sofort als bedingungslose Liebe erkennt. Deshalb habe ich dazu die Seite: Bedingungslose Liebe geschrieben. Lassen Sie sich auf das Gesagte eine - dann werden Sie im Rückblick IHR EIGENES Leben neu verstehen können.

 

Die Vision zum Neptun-Pluto-Sextil:

 

 

 

 

 

 

Auf einer Waldlichtung schleppten sechs Männer

schwer an einem Baumstamm,

legten ihn vor mich hin als Geschenk

und sagten:

 

"Das ist das Neptun-Pluto-Sextil.

Die Energie fließt falsch herum.

Das hat mit den Problemen in der Welt zu tun.

Das hat mit den Linkshändern zu tun.

Das hat mit Sex, Krieg und Sekten & Gurus zu tun."

(Sommer 1991)

 

(Bitte beachten Sie, das es nicht hieß, die Linkshänder seien Schuld.)

 

Nachdem ich mich ab 1988 selbst auf meine angeborene linke Handlungsdominanz und rechte Gehirnhemisphärendominanz zurück geschult hatte, gab ich die gemachten Erkenntnisse durch Vorträge, Veröffentlichungen in Zeitungen und Zeitschriften, Auftritten in Radio- und TV-Sendungen, Selbsthilfegruppen-Initiativen, Workshops und eine Buchveröffentlichung - DAS FINDBUCH: "wir haben zu wenig echte LINKSHÄNDER" (Ulla Laufs), sowie durch Webseiten weiter.

Alle anderen unter UNBEWUSSTES eingestellten Themen bzw. Blockaden erarbeitete ich mit der so entwickelten 'anderen' Art des Denkens, das auf Liebe und Mitgefühl und dem Erfühlen der Wahrheit - also auf innerer Wahrhaftigkeit und somit Ganzheitlichkeit beruht. Menschen, die ihre rechte Gehirnhemjisphäre noch als "Schuttabladeplatz für Verdrängtes" benutzen, sind nicht fähig, dieses andere Denken nachzuvollziehen, da ihr unbewusstes Verdrängtes ihr Denken manipuliert und beeinflusst. Auf der Webseite:

 

 

 

gebe ich Anleitung, wie JEDER SELBST aus seinem URTRAUMA - dem Trauma der Geburt und so dem Trauma der Vertreibung aus dem Paradies, heraus finden kann, was der Schlüssel ist, um die weiteren Blockaden bearbeiten zu können. Die dadurch entstehende innere Sicherheit für das Erfühlen des nächsten im Leben zu tuenden Schrittes ermöglicht ein Denken, bei dem die Gefühle nicht - wie beim logisch-rationalen, einseitigen berechnenden Denken - aussen vor bleiben müssen. Bitte vergessen Sie nicht, dass niemand Ihnen je wird vorschreiben können, wie SIE Ihr Gehirn und ihren Körper benutzen - weshalb das ganz und gar Ihre alleinige Entscheidung und Verantwortung ist. Meine Aufgabe ist, mitzuteilen, dass diese neue Art des Denkens durch die Energieumstellung am 23.09.2017 gefördert und unterstützt wird - und wie man sich selbst auf diese Energieumstellung vorbereitet.

 

Identifikation:

Nichts ist einfacher, als sich mit etwas, das gerade 'in', also bei vielen Menschen angesagt ist und von ihnen wichtig genommen wird, zu identifizieren. Andere glauben, es sei sinnvoll, sich mit irgend einem Ideal zu identifizieren und dem hinterher zu leben, und bilden sich ein, sie seien so etwas Besseres, und messen womöglich andere daran. Wieder andere identifizieren sich mit anderen Menschen, oder einmal erlangten Auszeichnungen, wie die Frau Gattin des Herrn Professors mit dessen akademischen Titeln, oder er selbst, oder der Fan irgend eines Schlagerdängers oder Schauspielers, oder der Porschefahrer mit 'seiner' Marke, oder der xyz-Psychologe mit der gerade populären xyz-Lehrmeinung.

 

Jeder, der sich identifiziert - macht sich abhängig!

Mit was immer ein Mensch sich identifiziert - davon macht er sich abhängig.

 

Als Beispiel, wie gängig aktive und passive Identifikation noch sind: Wer im akademischen Studium einen Doktorgrad erreichen will, braucht einen 'Doktorvater'; dieses Konstrukt ist das Sinnbild der autoritär-patriarchalen Gesellschaft, denn so wird gewährleistet, dass der Student die Sicht seiner Altvorderen übernimmt und weiter gibt - sonst fiele er ja durch. Da dem Student der psychologische Hintergrund seiner womöglich schon seit langem bestehenden Tendenz, sich mit dem Angesagten oder mit Autoritäten ganz generell zu identifizieren, nicht bewusst ist, identifiziert er sich auch mit der ihm freundlicherweise vermittelten Lehre, denn damit will er später ja sein Geld verdienen. Er ist dafür, dass er so intellektuell abhängig gemacht wurde, also auch noch dankbar. Und da diese Identifikation ihm sein Einkommen sichert, wird er diese Lehre vehement verteidigen, wenn jemand sie auch nur wagt, in Frage zu stellen - denn er fühlt sich PERSÖNLICH (eben weil er damit identifiziert ist) angegriffen. Wie soll so jemand dann erkennen, auf welchen gravierenden Fehlern diese Wissenschaft beruht? Nehmen Sie die Schulmedizin als Beispiel, die lediglich Symptome behandelt, statt Ursachen zu erkennen und abzustellen, weshalb sie solche Wachstumsraten aufweisen kann. Und auf die ist man dann auch noch stolz ... ohne auch nur zu bemerken, dass gerade die Wachstumszahlen zeigen, wie ineffektiv dieses System ist.

 

Identifikation ist auch Folge einer Erziehung zur Anpassung, die durch unsere eigenen reflexartig entstehenden und zum Teil unbewussten latenten, archetypischen Ängste vor einem Ausschluss aus der menschlichen Gemeinschaft massiv gefördert und erst möglich wurde. Bedenken wir, dass wir Identifikation noch sehr viel mehr in sog. früheren Inkarnationen zu leisten hatten, verstehen wir wieder besser, wie sehr es unsere eigene Bewusstheit braucht, um unsere Tendenz zur Identifikation zu erkennen und sie hinter uns zu lassen. So kann es auch sein, dass man sich mit irgend einer esoterischen Sichtweise oder Lehre oder einem Guru identifiziert - und weiter abhängig bleibt, nur eben von was anderem.

 

Besonders gravierend und unbewusst uns im Leben blockierend wirkt eine ab der embryonalen Phase schon bestehende unbewusste 'Identifikation mit dem Aggressor'; sie entsteht aus einer als existentielle Bedrohung empfundenen Situation im Mutterleib (und sehr viele Menschen haben solche Erfahrungen gemacht) – und bewirkt die Konstellation eines Reflexes, dass man sich auch später unbewusst zur Rettung sozusagen „unter die Fittiche des Aggressors" schmuggelt - in der Hoffnung, dort durch dessen Macht beschützt zu sein! Dies hat auch mit der embryonalen Situation = in einem anderen Menschen zu sein - zu tun. Unbewusst wird dieses "Rettungsmuster" dann lebenslang beibehalten, aktiv wie passiv, was zu unbewussten, unerklärlichen Blockierungen im Leben führt. Auch darüber, und wie man diese Identifikation mit dem Aggressor löst und heilt, schreibe ich auf meiner Webseite: www. urtrauma.de

 

Nur was dem Menschen bewusst ist kann er ändern!

Es geht hier nicht um das Blossstellen von irgend jemandem

- sondern um größere Bewusstheit - die heilsam ist.

 

Projektion:

Wie schon gesagt, hat Projektion etwas mit dem kulturell üblichen Missbrauch der Mondenergie (des Weiblichen) zu tun: Anstatt nach innen, auf die eigenen Seele zu horchen und ihr zu folgen, lernten Menschen, sich an dem zu orientieren, was andere für richtig halten, um bei denen "gut anzukommen" ... und so waren sie nicht 'bei sich'.

Das Negative, das Menschen bei sich reflexartig verdrängten, also unbewusst hielten und deshalb nicht an sich erkannten, erkannten sie mit Vorliebe am anderen! Etwas, das mit einem selbst nichts zu tun hat, lässt einen beim anderen relativ kalt. Deshalb sollten Menschen dazu über gehen, das, was sie am anderen ärgert, oder provoziert, in sich selbst zu suchen und nach den Ursachen in sich selbst zu forschen. Dann können sie demjenigen, der sie ärgerte, und so diese Suche auslöste, richtig dankbar sein dafür, dass er ihnen den Weg zu sich selbst wies. Eine solche Haltung bringt jedem Gewinn, und wirkt, auch über das Feld, friedenstiftend.

 

Auch das Positive, das Menschen noch nicht in sich entdeckten und entwickelten - kann sie am anderen aufregen - in dem Sinn, dass sie denken, der andere mache sie neidisch! Neid ist jedoch eine Emotion, die aus einem selbst kommt und mit einem selbst und mit den eigenen Defiziten zu tun hat; der andere tut nichts, sondern er ist, wie er ist. Auch hier können Menschen wieder Nutzen aus dieser gefühlt unangenehmen Erfahrung ziehen, indem sie klar erkennen, dass sie nur neidisch auf etwas sein können, was auch mit ihnen zu tun hat! Um dann das, was sie eigentlich am anderen bewundern sollten (statt neidisch zu sein) - bewusst in sich selbst entdecken und entwickeln zu können. Wenn SIE also wieder einmal Neidgefühle haben, dann erkennen Sie als erstes Ihren Reflex, dem anderen die Schuld daran geben zu wollen, und die Neidgefühle verdrängen zu wollen (womöglich indem Sie sich auch noch einreden, das sei nett von Ihnen) - und tun SIE bewusst den Schritt, den Beneideten einfach zu fragen: Wie geht das? Das will ich auch können!

 

"Durch die Erfindung des elektrischen Lichts hat sich der Mensch

von seiner Seele getrennt. Er hat aufgehört, die natürlichen

Rhythmen der Natur zu respektieren. Er ist dem Dämon,

der Gier nach Licht, anheimgefallen, dem solaren

Prinzip. Und jetzt erfährt er die Folgen."

C. G. Jung

 

Diese hier beschriebenen Blockaden sind Ursache dafür, dass der Mensch sein Licht in sich selbst nicht fand und entwickelte (vertikale Ausrichtung) - sondern im Außen nach ihm suchte (horizontale Ausrichtung). Diese Blockaden führten zu einer "partiellen apperzeptiven Verblödung", also einem Ausblenden von Wichtigem, was verhinderte, dass Menschen auch nur merkten, dass sie nicht aus ihrem Seelen-Selbst heraus lebten, und sich falsch im Leben ausgerichtet hatten. Sie nahmen so nicht einmal wahr, was sie wirklich taten und was ihr Tun bewirkte, und was in Realität stattfand, sondern sie lenkten sich ab und dröhnten sich zu als Flucht vor der Realität, weil sie nicht gelernt hatten, mit den Problemen in sich adäquat um zu gehen. Das können Sie durch diese Informationen nachholen. Anstatt sich dem Technikwahn zu ergeben und bei der Technikverliebtheit mit zu tun, um sie so kollektiv mit anzuheizen, müssen Sie die Gefahren erkennen, die mit der elektro-magnetischen Technik einher gehen, die seit weit mehr als hundert Jahren die Menschheit süchtig und immer kranker macht. Das EM-Desaster wird ergänzt durch Radar, TV und Radiostrahlung seit vielen Jahrzehnten, und potenziert durch die Mikrowellen der modernen mobilen Kommunikationstechnik, die gepulst und getaktet unsere Körpersysteme, unsere Zellen, Nerven, Organe, unsere Seele und unseren Geist aus der höheren Ordnung bringen. Schon vor Jahrzehnten entdeckte Dr. Guido Ebner in den Laboren der Ciba-Geigy, das elektrostatische Felder eine Rückentwicklung bei Tieren und Pflanzen verursachen. Sie ist auch bei den Menschen längst im Gang, und offensichtlich für denjenigen, der sensibel wahrnehmungsfähig ist.

 

  • Menschen sollten wissen, dass ihnen ihre Bewusstseins-Schritte niemand je wird abnehmen können, egal wie oft sie noch auf der Erde inkarnieren dürfen (falls sie das dürfen).
  • Menschen sollten wissen, dass die so verursachte Rückentwicklung zum Tierischen bereits in vollem Gang ist.
  • Indem heute alle Möglichkeiten der Information zur Verfügung stehen, und Menschen solche notwendige Klärungsarbeit nur SELBST leisten können, sind sie auch beschützt davor, wieder in irgend welche Abhängigkeiten von anderen zu geraten. DAS sollte Menschen jede Mühe wert sein.
www.urtrauma.de

Bewusstheit

über Reinkarnation, Ahninnen- & Ahnenerbe, Trauma der Geburt, Das Weibliche, Linkshänder, Identifikation und Projektion -

schafft Treue zum Höheren Selbst.

Unbewusstheit über:

 

Reinkarnation

Ahninnen- und Ahnenerbe

Trauma der Geburt

Das Weibliche

Linkshänder

Identifikation

Projektion

Treu zum Selbst

 

schafft Not, Leid, Schmerz, Krankheit, Konflikt, Krieg, Völkerwanderung und seelische, geistige, materielle Umweltverschmutzung, und die schleichende Rückentwicklung. Wer aus seinem SELBST leben will, muss diese Blockaden erkennen und lösen. Dies wird, wie in der Botschaft aus der höchsten Quelle gesagt, durch die eigene BEWUSSTE Entscheidung zur Wahrhaftigkeit und Reinheit des Herzens in Gang gesetzt.

 

Bestehende Blockaden können bewusst erkannt und abgebaut werden - z. B. durch Meditationen (auch geführte Meditationen per CD), Rückführungen per CD, Trancen, Aktive Imagination, Oberstufe des Autogenen Trainings, und durch freie Selbst-Aufstellungen endgültig entsorgt werden. Ihre eigenen Lebenssituationen bringen Ihnen die Herausforderungen, diejenigen Themen, die Sie dringend zu klären haben, zu erkennen. Der beste Einstieg ist die Lösung des URTRAUMAS DER GEBURT.

 

Natürlich geht das alles nur, wenn man die eigenen Blockaden lösen WILL.

 

© Ursula Hundemer, 2017 - last update: 2017-09-17